Freue mich über jeden Mitleser!!

Mein Strickzug 2010

Dienstag, 19. Mai 2009

1. Arbeitstag

Davor hatte ich richtigen Bammel. ich war 5 ganze Wochen krankgeschrieben, da ich die 2 Wochen vor dem Tod meiner Ma alle 2-3 Tage Nachtschicht bei ihr hatte und weil ich nach ihrem Ableben gar nicht fähig war an Arbeit zu denken.
Heute war ich das erste mal also wieder da und hatte Angst angesprochen oder ausgefragt zu werden. Aber von den meisten wurde ich sehr lieb empfangen, sie hielten meine Hand und nahmen mich in den Arm, sie zeigten nicht neugieriges Mitleid sondern einfach Interresse auch wie es mir geht. Natürlich kullertene ein paar Tränchen.

Eben bekam ich von einer Kollegin noch eine Sms. Wir sind 3 die im Mai Geburtstag haben kurz hintereinander und diese 2 wollen nächsten Dienstag ein Frühstück machen.
Eben kam die sms ob sie das Frühstück um eine Woche verschieben sollen und dann mit mir zu dritt ein Frühstück für alle geben.
Ich fand das toll und hab es dankend angenommen, denn alleine meinen Geburtstag mit meinen Kolleginnen und Kollegen "feiern" davor hats mir echt gegraut.
Ich hab schon 2 tolle Kolleginnen.

und hier hab ich noch eine wunderschöne Geschichte gefunden
***********************************************************************************


Engel der Trauer Geschichte


„Wer bist du, was willst du von mir?“ Mit Tränen in den Augen sah sie ihn an.
Er antwortete ihr.
„Warum, warum tust du mir das an? Ich habe kein Gefühl mehr, keinen Gedanken, keinen Sinn...“
„Ich bin genau so traurig wie du. Ich bin nicht hier um dir Böses zu tun, ich bin hier weil dein Freund starb – und weil du ihn liebtest, und vermisst.“ Und der Engel der Trauer nahm sie in seinen Arm und drückte sie, und sie versank ganz in seiner Umarmung – und in ihrer Trauer.
Sie weinte, weinte tagelang, vergas ihren Schmerz und konnte nichts denken und fühlen außer der Trauer, die sie umfasste. Da sprach er wieder zu ihr: „Sieh doch, sie her! Ich bin nicht alleine bei dir. Fühl doch, verkriech dich nicht!“
Und sie nahm das tränenverlaufene Gesicht von seiner Schulter und sah auf. Dort stand ein weiterer Engel vor ihr, und beuge sich vor und küsste sie auf die Stirn.
Und mit dieser Berührung versiegten ihre Tränen, und sie begann Mut zu fassen, den dieser zweite war der Engel der Hoffnung. Langsam löste sie sich aus der Umarmung des Engels der Trauer, und sah sich um. Dort war ein weiterer Engel, dessen Lächeln ihr neuen Mut machte und ihr Herz erfreute. Dieses war der Engel der Liebe.
„Ich komme nie alleine zu einem Menschen.“ Sprach der Engel der Trauer. „Nur manchmal spüren die Menschen den Kuss der Hoffnung nicht, sehen nicht den Weg den die Liebe ihnen aufzeigt. Sie klammern sich an mich und trauen sich nicht etwas neues zu wagen.“
Er blickte sie lange an, und sie blickte zurück.
„Ich bin froh, das du es geschafft hast.“ Er lächelte. „Ich werde noch lange dein Begleiter sei, doch nimm die Arme meines Freundes, sie stützen dich besser auf deinem Weg.“ Und er führte sie einem weiteren Engel zu – dem Engel des Trostes.

(Von Julia Wehkamp)

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

ja es tut gut, wenn man so liebe kolleginnen hat.
und die geschichte die du uns da lesen lässt, ist sehr sehr schön.
liebe grüße und schöne tage wünscht dir brigitte
p.s. kann mich leider nicht melden, da pc-ausfall etc. siehe mein blog. :-((

Netty hat gesagt…

Du siehst, liebe Heidi, es gibt auch viele nette, tolle Menschen!
Und dass sie ihre Feier verschieben wollen, um eine mit Dir zusammen zu machen, find ich sehr nett. Das macht es auch Dir leichter.
Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und umärmel Dich ganz lieb!

Netty

Katarina hat gesagt…

Liebe Heidi,
ich wünsche dir von Herzen, dass du dem Engel der Hoffnung und der Liebe mit jedem Tag etwas mehr Raum zu geben vermagst!
Ich freue mich, dass du bei der Arbeit so freundlich wieder empfangen wurdest...
Mach's weiter so gut!
Herzlich, Katarina

Haftungshinweis

8 (312 O 85/98 Haftung für Links nachzulesen unter http://www.online-recht.de) hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch einen Link auf eine Seite die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Gemäß dem Landgericht Hamburg kann dies nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seiten distanziert. Das tue ich hiermit ausdrücklich für alle Links, die ich in meiner Homepage habe. Ich betone ausdrücklich, dass ich auf die Gestaltung sowie die Inhalte aller auf meiner Homepage verlinkten Seiten keinerlei Einfluss habe