Freue mich über jeden Mitleser!!

Mein Strickzug 2010

Mittwoch, 27. Mai 2009

Heute vor einem Monat

ist meine Ma von uns gegangen.
ich kann nicht fassen wie die Zeit vergeht.
Getröstet hat mich oft dieses Gedicht

Image and video hosting by TinyPic
( photofunia)
An meinem Grabe

Da steht ihr nun, wollt mich betrauern
ihr glaubt, dass ich hier unten bin:
ihr mögt vielleicht zunächst erschauern -
doch schaut einmal genauer hin.

Ich bin nicht hier - wie ihr vermutet,
mein Körper mag hier unten sein,
doch während die Musik noch tutet
bin ich schon lang nicht mehr allein.

Seht ihr die Blätter dort im Wind?
Es sind sehr viele - sicherlich -
doch achtet drauf wie schön sie sind;
und eins der Blätter - das bin ich.

Seht die Wolken am Himmel ziehen,
schaut ihnen zu und denkt an mich,
das Leben war doch nur geliehen,
und eine Wolke - das bin ich.

Die Schmetterlinge auf der Wiese,
perfekt erschaffen - meisterlich,
ich bin so fröhlich grad wie diese,
und einer davon - das bin ich.

Die Wellen, die vom Bach getragen,
erinnern sie vielleicht an mich?
Ihr müsst nicht lange danach fragen:
denn eine Welle - das bin ich!

Blumen erblühen in all ihrer Pracht
die Rose und selbst der Wegerich,
und alle sind für euch gemacht
und eine Blume - das bin ich.

Ich möchte nicht, dass ihr jetzt trauert,
für mich wär das ganz fürchterlich.
Tut Dinge, die ihr nie bedauert:
Denn Eure Freude - das bin ich!

Heinz Rickal


Ich denke so hätte meine Ma gedacht
und immer wenn ich jetzt einen Schmetterling
oder eine Blume seh, oder bald wenn ich in Holland bin
und die Wellen sehe, denke ich ganz fest an sie
lächle und denke sie ist da

Kommentare:

Ann hat gesagt…

ein wunderschönes gedicht....den nehme ich mit wenn ich darf und dein bild mit dem bezaubernden rahmen...da brauchts keine worte...
liebe grüsse ann

Heidi hat gesagt…

hallo Ann

Natürlich darfst du das Gedicht mitnehmen

LG Heidi

Kirstin hat gesagt…

Liebe Heidi ...
Wie schön, dass du in diesem Gedicht so viel Trost findest.
Ich habe ein wenig geweint. Aber diese Worte helfen auch mir, besser mit dem Verlust meines Opas umzugehen, den ich bis heute noch nicht wirklich verarbeitet habe.
Sei von Herzen gegrüßt
Kirstin

Heidi hat gesagt…

Liebe Kirstin

Schön das dieses Gedicht auch Dir etwas Trost geben kann, da kann ich Dir ein wenig von dem Mitgefühl und Trost wiedergeben.
sei lieb gegrüßt
eine herzliche Umarmung
Heidi

Nathalie hat gesagt…

Liebe Heidi

ein wunderschönes Gedicht.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft...

Herzlichst Nathalie

Ina hat gesagt…

Liebe Heidi,
so ein schönes Gedicht...ich hatte Tränen in den Augen und musste an meinen Papa denken, der vor 6 Jahren verstorben ist, ganz plötzlich ...so hat mich auch das Gedicht sehr gerührt.
Liebe Grüße aus dem Norden
Ina

Doreen hat gesagt…

Ein wunderschönes Gedicht. Liebe Heidi mach weiter so, du bist so tapfer... Mir geht es da wie Kirsten, auch ich habe bis heute fast 6 Jahre danach, den Tod meines geliebten Opis nicht verarbeitet, es tut noch immer sehr weh. Aber dieses gedicht hiflt ein Stück weit, wieder damit zu lernen umzugehen. Bald jährt sich zum 6. Mal sein Todestag, und gerade diese Zeit ist immer schlimm.
Liebe Heidi, ich bewundere dich, wie du versuchst ins Leben zurück zukehren, auch wenn nur ganz ganz langsam. Aber es ist sehr schön, das die gedichte dir viel trost spenden können.

LG Doreen

Schnulli hat gesagt…

Ein wunder schönes Gedicht, wirklich toll. Wie so einige hie, hat es mich direkt erinnert. Erinnert an meine Feundin, die vor 5 1/2 Jahren gestorben ist.
hab Dank, das du uns an diesem Gedicht teilhaben läßt.

leeve jrööß
Schnulli

PS.: ich wünsch dir und deinen Lieben, fohe Pfingsttage

Heidi hat gesagt…

Danke euch für die lieben Kommentare
und es freut mich das ich dem einen oder anderen damit auch etwas helfen kann!!

LG Heidi

eleanors blog hat gesagt…

Liebe Heidi,

weisst du was mein damals dreijähriger bub gesagt hat als mein Opa gestorben ist? Mama, jetzt leuchtet ein neuer Stern am Himmel. Ich finde diesen Gedanken wunderschön. Wie so oft hat mir der nun grosse die Augen geöffnet.

Viele Liebe Grüsse von Lea

Heidi hat gesagt…

ja liebe Eleanor, diese Vorstellung gefällt mir auch:-)

Haftungshinweis

8 (312 O 85/98 Haftung für Links nachzulesen unter http://www.online-recht.de) hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch einen Link auf eine Seite die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Gemäß dem Landgericht Hamburg kann dies nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seiten distanziert. Das tue ich hiermit ausdrücklich für alle Links, die ich in meiner Homepage habe. Ich betone ausdrücklich, dass ich auf die Gestaltung sowie die Inhalte aller auf meiner Homepage verlinkten Seiten keinerlei Einfluss habe